Darstellendes Spiel

Seit dem Schuljahr 1998/99 gibt es am Gymnasium im Schloss „Darstellendes Spiel“ als Unterrichtsfach. Das Fach wird alternativ zu Musik oder Kunst ab Klasse 11 unterrichtet.

Im 11. Jahrgang wird das Fach als zweistündiger Kurs unterrichtet, in der Kursstufe gibt es dreistündige Grundkurse. Dabei können zwei Kurse die Belegverpflichtung alternativ zu Kunst oder Musik abdecken. Das Fach ist aber kein Prüfungsfach für das mündliche oder schriftliche Abitur.

Die folgenden Hinweise sollen über die Rahmenbedingungen informieren und Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 10 bei der Wahlentscheidung für die Vorstufe helfen.
In jedem Schuljahr gibt es eine Aufführung. Im 12.Jahrgang endet der Unterricht mit einer „großen“ Theateraufführung. Zur Vorbereitung ist ein zweistündiger Projektkurs erforderlich, der zusätzlich belegt wird.

Schriftliche Leistungen

In einem Schuljahr werden 3 Klausuren geschrieben, die auch praktische Teile enthalten können.

 

Praktischer Bereich

  • Ihr werdet individuelle spielerische Fähigkeiten entwickeln und erproben.
  • Ihr werdet Mittel der Körpersprache und Sprache erarbeiten.
  • Ihr werdet Spielideen entwickeln, umsetzen und einander zeigen.
  • Ihr stellt euch dem Urteil der anderen, nehmt ihre Hinweise auf.
  • Ihr entwickelt Ausdauer bei der Erarbeitung szenischer Abläufe.
  • Ihr lernt den Umgang mit Requisiten, Kostümen, Licht, Ton usw.
  • Ihr lernt Möglichkeiten der bewussten Gestaltung einer Bühne.
  • Ihr lernt die Vorstellung und Begründung der Arbeit an einer eigenen Rolle.
  • Ihr lernt die Organisation einer eigenen Aufführung ( in Jahrgangsstufe 12 oder 13 ).

 

Theoretischer Bereich

Ihr erwerbt Kenntnisse in den Bereichen Theaterformen und -geschichte. Analyse und Kritik von Theateraufführungen werden ebenfalls Kursthemen sein.

 

Arbeit in der Gruppe

  • Ihr braucht die Bereitschaft, an Gruppenübungen teilzunehmen.
  • Ihr braucht Lust zum Experimentieren mit Körper und Stimme.
  • Ihr braucht etwas Mut, in einer Rolle vor Publikum zu agieren.
  • Ihr braucht die Bereitschaft – Konstruktive – Kritik zu üben, anzunehmen, zu verarbeiten und umzusetzen.
  • Für die gemeinsame Arbeit braucht die Gruppe euer Verantwortungsbewusstsein, eure Verlässlichkeit und eure Beständigkeit.

 

Profilklassen in den Jahrgängen 8 bis 10

Seit dem Schuljahr 2005/2006 gibt es Profilklassen in den Jahrgängen 7 – 9. Mit der Einführung von G9 gibt es Profilklassen in 8 – 10. Die profiltragenden Fächer des künstlerischen Profils sind: Kunst, Musik und Darstellendes Spiel.
In der Zusammenarbeit der Fächer steht die gestalterische Arbeit im Mittelpunkt. Durch praktische Arbeit im Team werden Erfahrungen gesammelt und die Entwicklung der Persönlichkeit gefördert. Die Aufführung von Theater- und Musikproduktionen bzw. die Gestaltung von Präsentationen sind das Ziel.

 

Jahrgangsstufe 11

Im Vordergrund steht „prozessorientiertes Arbeiten“:

  • Vertrauensbildung.
  • Entwicklung der Ausdrucksfähigkeit.
  • Das Erfahren von Körper und Raum.
  • Das Kennenlernen wesentlicher Theater- und Bühnenformen.
  • Die Analyse von Aufführungen ( z. B. auch von Schultheater ).
  • Das Schreiben von Theaterkritiken.
  • Die Einführung in technische Probleme theatraler Arbeit.
  • Die Entwicklung kleiner Spielszenen.

 

Jahrgangsstufe 12 und 13

Wünschenswert ist die Arbeit mit einem Kurs über einen Zeitraum von mehr als einem Jahr, um eine Produktion bzw. Aufführung ausreichend vorbereiten zu können. Diese würde im 12. Jahrgang theoretisch und praktisch aufbereitet und im 2. Halbjahr des 13. Jahrganges dann gezeigt. In dieser Zeit müssten die an der Aufführung Mitwirkenden auch an einer AG teilnehmen, da sonst die Probenzeit nicht ausreichen würde. Im 12. Jahrgang könnten „Zwischenergebnisse“ dieser Arbeit in einer Art „Werkstattaufführung“ gezeigt werden. Hier wäre dann die Teilnahme an einer AG noch nicht nötig. Diese AG wird natürlich auf dem Zeugnis bescheinigt und die im 13. Jahrgang belegten Kurse können als „freie Kurse“- nach Abdeckung aller Belegverpflichtungen – im Grundkursbereich mit eingebracht werden. Für weitere Fragen – auch über den AG – Bereich – stehen wir euch natürlich jederzeit zur Verfügung.

© 2019 Gymasium im Schloss Wolfenbüttel |