Geändepraktikum in Wildemann

Frau Hartmann und Frau Lins setzten mit ihren Biologieleistungskursen eine im Gymnasium im Schloss lang gelebte Tradition fort und verbrachten drei Tage (12.-14.06.) im Wanderheim des Harzclubs in Wildemann. Arbeitsschwerpunkt in diesem Jahr war das abiturrelevante Thema „Ökosystem Wald“.

Nach der Ankunft und dem Bezug des Wanderheims, wanderte die Gruppe mit den Lehrkräften zum Albertturm am Iberg. Der Iberg stellt als Kalksteingebiet im Harz eine geologische und botanische Besonderheit dar.

Nach einer ausgiebigen Pause in der zum Albertturm gehörigen Gaststätte, wurde der sich dort befindende Kalkbuchenwald untersucht. In Gruppen wurden Zersetzungsleitern erstellt und Proben der Laub- und Humusschicht genommen. Zurück im Wanderheim wurden in diesen Proben Kleinstlebewesen gesucht und es konnte ein Einblick in die Lebensgemeinschaft in Laubschicht und Boden gewonnen werden.

Am zweiten Tag standen die Messung abiotischer Faktoren und Vegetationsaufnahmen im Bereich des eher durch Fichten geprägten Waldes rund um das Wanderheim auf dem Programm.

Die chemische Analyse von Bodenproben und der Vergleich mit den, mittels der Zeigerwerte nach Ellenberg bestimmten, Charakteristika des Ökosystems, ergänzten die Untersuchung.

Die Feuerstelle des Wanderheims wurde genutzt, um den Abend mit Stockbrot und Marshmallows am Lagerfeuer entspannt ausklingen zu lassen.

Am dritten Tag wurden Lücken in den Untersuchungen geschlossen und die beiden Lerngruppen mussten ihr erworbenes Wissen jeweils in einem Test unter Beweis stellen.

Dann wurde gepackt und das Wanderheim gesäubert, bevor Herr Friedl mit dem Bus des Kanuclubs das Material und einige Schüler wieder abholte.

Die meisten anderen Schülerinnen und Schüler wurden in Fahrgemeinschaften von Eltern transportiert, wofür wir uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bedanken.

Gabriele Lins und Katrin Hartmann

 

 

 

 

 

© 2018 Gymasium im Schloss Wolfenbüttel |