Projekttage im Rahmen der Begabungsförderung

Vom 21.- 25. Januar arbeiteten im Rahmen der Begabungsförderung Schülergruppen in der Herzog August Bibliothek, dem naturwissenschaftlichen Museum in Braunschweig oder im Mathematikum in Gießen.

 

Dritte Exkursion des GiS nach Gießen

25 Schülerinnen und Schüler der Mathematikarbeitsgemeinschaften, Frau Lins und Herr Bodendiek verbrachten zwei Projekttage in Gießen und sammelten Erfahrungen mit der deutschen Bundesbahn.
Mit einstündiger Verspätung wegen eines Weichenschadens kurz vor Göttingen, kam die Gruppe in Gießen an und wurde schon von Herrn Dr. Theophel im Liebig-Museum erwartet. Eine spektakuläre Experimentalvorlesung auf den Spuren Justus von Liebigs, mit Experimenten, die man in der Schule nicht zeigen und sehen kann, stand auf dem Programm.

Am Nachmittag ging es dann erstmalig ins Mathematikum, dass die Schülerinnen und Schüler für sich hatten, denn es gab nur wenige weitere Besucher.
Dann ging es in einem 40minütigen Fußmarsch zur Jugendherberge. Abendessen und ein Spieleabend rundeten das Programm ab.
Am nächsten Morgen stand ein weiterer, thematischer Besuch im Mathematikum an. Die Schülerinnen und Schüler wurden mit verschiedenen Aufgaben erneut in die Ausstellung geschickt. Aus diesen Aufgaben erwachsen nun Themen für die nächsten Treffen der Mathematikarbeitsgemeinschaften.
Die Rückfahrt verlief zeitlich planmäßig, aber die Deutsche Bahn hatte noch eine Überraschung parat. Alte Wagen der ersten Klasse des ICE I wurden als Wagen der zweiten Klasse eingesetzt: Sitzkomfort in Holzsitzen mit Echtlederpolsterung!

© 2019 Gymasium im Schloss Wolfenbüttel |