Schüler-Ingenieur-Akademie 2018

Am 07.02.2018 startete die 10. Schüler-Ingenieur-Akademie Wolfenbüttel. Die SIA wurde bereits vor 10 Jahren von der Stiftung NiedersachsenMetall aus der Taufe gehoben. Damals waren die Ostfalia, Siemens BS und MAN SZ beteiligt. Schüler der Oberstufen der drei Wolfenbütteler Gymnasien konnten bei der SIA für ein Jahr lang zwei Projekte bearbeiten. An dem grundlegenden Konzept hat sich nicht viel geändert. Beteiligt ist statt der Siemens AG in Braunschweig die Robert Bosch GmbH in Salzgitter und auch Schülerinnen und Schüler der IGS Wallstraße können nun teilnehmen.

Grundsätzlich wendet sich die SIA an Schülerinnen und Schüler, die sich für Technik interessieren und Entscheidungshilfe benötigen, in welche Richtung es nach dem Abitur gehen könnte. In diesem Sinne ist das erste Semester der Elektrotechnik gewidmet: Eine Lichtleiterübertragungsstrecke wird aufgebaut, mit deren Hilfe Musik aus einem MP3-Player in schnell (!) pulsierendes Licht und wieder zurück umgewandelt wird. Bei Bosch in Salzgitter wurde damit auf einem langen Flur eine Strecke von mehr als 70 m überbrückt.

Das zweite Semester startet nach den Sommerferien mit dem Thema Maschinenbau: Bei der MAN Academy in Salzgitter wird eine pneumatisch betriebene Felgensortieranlage aufgebaut.

Unterstützend begleitet wird das Projekt von der Ostfalia. Die Fakultäten für Elektrotechnik und Maschinenbau erhoffen sich natürlich studentischen Nachwuchs und geben Einblicke in den Alltag der Fachhochschule.

Gruppenfoto der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der diesjährigen SIA vom GiS: Medina Busch, Kristin Wachenschwan, Bosse Ahl, Anne Kessler, Sören Zimmer, Philipp Bräuer, Jakob Weikard (es fehlt Jarne Götz). Das GiS stellt damit die Hälfte der Teilnehmer der SIA.

© 2018 Gymasium im Schloss Wolfenbüttel |