Methodenkompetenz

Eine vielseitige Methodenkompetenz ist Grundlage für den Aufbau von Fachkompetenz und deren erfolgreicher Nutzung. Ein wichtiges Ziel dabei ist es, dem Methodenlernen und der Methodenschulung einen besonderen Stellenwert zu geben. Für die Jahrgänge 5-10 wurde ein Methodenkonzept entwickelt, das es immer wieder zu überprüfen und zu erweitern gilt. Gute Erfahrungen gibt es mit Methodentagen, die einen besonderen Schwerpunkt besitzen.

Eigenverantwortliches Lernen setzt voraus, dass Kenntnisse und Erfahrungen mit einem breiten Spektrum von Methoden erworben und trainiert werden. Methodenkompetenz ist mitverantwortlich dafür, Fachkompetenz aufzubauen und erfolgreich zu nutzen. Sie ist der Teil der Kompetenz/Befähigung von Schülerinnen und Schülern, der (relativ) unabhängig von Fachwissen ist.
Folgende Fähigkeiten sollen die Schülerinnen und Schüler kennen und gezielt einsetzen:

  • Fähigkeit, Informationen zu beschaffen, zu strukturieren, zu bearbeiten, aufzubewahren und wieder zu verwenden, darzustellen, Ergebnisse von Verarbeitungsprozessen richtig zu interpretieren und in geeigneter Form zu präsentieren.
  • Fähigkeit zur Anwendung von Problemlösungstechniken
  • Fähigkeit zur Gestaltung von Problemlösungsprozessen

Dazu wurde für die Jahrgänge 5-10 ein Methodenkonzept entwickelt. Der fachübergreifende Aspekt findet u. a. in den Profilklassen eine Umsetzung.

© 2017 Gymasium im Schloss Wolfenbüttel |