Abschlüsse

Ziel der schulischen Ausbildung an den allgemeinbildenden Schulen in Niedersachsen ist ein Abschluss, der nach dem Bestehen einer Prüfung erteilt wird. Am Gymnasium steht die Abiturprüfung am Ende der Schulzeit. Alle Schülerinnen und Schüler, die vor der Abiturprüfung die Schule verlassen, können unterschiedliche Qualifikationen erreichen.

Grundlage für das Erteilen von Gleichstellungsvermerken ist die „Verordnung über die Abschlüsse im Sekundarbereich I der allgemein bildenden Schulen einschließlich der Freien Waldorfschulen“.

Erweiterter Sekundarabschluss I

Diesen Abschluss haben alle Schülerinnen und Schüler erreicht, die von der 10. Klasse in die Qualifikationsphase versetzt worden sind. Verlassen sie die Schule, so wird dieser Gleichstellungsvermerk auf das Zeugnis aufgenommen. Ist eine Versetzung nicht möglich und muss die Schülerin oder der Schüler die Schule verlassen, so können andere Abschlüsse erreicht werden. Dafür sind die Noten in den Fremdsprachen wichtig, da für den Realschulabschluss oder den Hauptschulabschluss nur eine Pflichtfremdsprache zu berücksichtigen ist.

 

Sekundarabschluss I – Realschulabschluss

Der Realschulabschluss kann erreicht werden, wenn mangelhafte Leistungen in den Fremdsprachen vorliegen. Dabei kann die mangelhafte Leistung in einer Fremdsprache unberücksichtigt bleiben. Die Ausgleichsregelung kann angewendet werden, wenn danach noch maximal zwei mangelhafte Leistungen vorliegen oder eine ungenügende Leistung.

Beispiel 1: EN 5, FR 4, MA 5
Die 5 in EN kann unberücksichtigt bleiben, es ist nur noch eine 5 vorhanden.

Beispiel 2: PH:5, EK:5, EN:5, FR:4
Die 5 in EN kann unberücksichtigt bleiben, es sind nur noch PH und EK auszugleichen. Wenn beide Fächer ausgeglichen werden können, ist der Realschlussabschluss erreicht.

 

Erweiterter Sekundarabschluss I – Hauptschulabschluss

Wenn der Realschulabschluss nicht erreicht wurde und nicht mehr als drei mangelhafte Leistungen vorliegen, wird der Hauptschulabschluss erreicht. Ab vier mangelhaften Leistungen am Ende von Klasse 10 bzw. beim Verlassen der Schule vor dem Ende des 10. Schuljahres wird der Hauptschulabschluss erreicht.

Beispiel 3: PH:5, EK:5, EN:5, FR:5
Auch wenn die 5 in EN oder FR unberücksichtigt bleibt, sind es immer noch drei mangelhafte Leistungen.

© 2017 Gymasium im Schloss Wolfenbüttel |