Seminarfachprojekt sammelt Spenden für Hospizverein

An der Grundschule Halchter hat am Freitag, 14.12.2018 ein Projekttag stattgefunden. In diesem Zusammenhang haben die Initiatoren, Schülerinnen des Gymnasiums im Schloss (JG 12), Spenden für den ambulanten Hospizverein Wolfenbüttel gesammelt, die dem Kinderhospizverband SONne zu Gute kommen sollen, sowie mit den Grundschülern ein Wandbild für ein Kinderhospiz in der Region gestaltet.

An verschiedenen Stationen haben die Jugendlichen vom Schloss mit den Grundschülern Weihnachtsschmuck gebastelt, Lieder gesungen, Kekse gebacken, Sport getrieben und gespielt. Am Nachmittag waren die Eltern zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Durch die Unterstützung der Kreisjugendpflege Wolfenbüttel sowie der Lehrkräfte der Grundschule Halchter konnten die Kinder am Nachmittag ihren Eltern von einem sehr erlebnisreichen Schultag berichten.

Zoe von Kolczynski und Pauline Scharff singen mit Grundschülern

„Ich bin begeistert, dass die Kinder an den Stationen so engagiert und interessiert mitgemacht haben und es freut mich riesig, dass die Eltern am Kuchenbuffet insgesamt 400 Euro für den ambulanten Hospizverein Wolfenbüttel gespendet haben“, resümiert Larissa Böhm, die gemeinsam mit ihren Mitschülerinnen, Lena Zboralski, Emna Abidi, Melina Tuchen, Zoe von Kolczynski und Gina Berger den Projekttag geplant und durchgeführt hat.

Entstanden ist dieses Projekt im Seminarfach „Tut Mitmachen weh?“, das das GiS in Kooperation mit der Kreisjugendpflege für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe anbietet. Die Projektidee und das Spendenziel entstanden aufgrund der zuvor verfassten Facharbeiten der Schülerinnen. Ziel war es, den Kindern zu zeigen, dass sie mit ihrer Kreativität anderen Kindern, die unheilbar erkrankt sind, eine große Freude bereiten können. Die Eltern sollten im Zuge dessen einen Einblick in die Hospizarbeit, die sich hauptsächlich über Spenden finanziert, erlangen können.

© 2019 Gymasium im Schloss Wolfenbüttel |