Latein

Warum Latein lernen?

Wer sich für Latein als 2. Fremdsprache entscheidet, lässt sein Kind nicht eine Sprache für die Urlaubs-Konversation lernen. Latein ist vielmehr eine „Schule des Denkens“, in der es darum geht, die Basis für das Verständnis der Funktion von Sprache allgemein zu erlernen.

Latein schafft grundlegende Voraussetzungen für Sprachanalytik, Grammatikfunktionen, Sprach- und Geistesschulung. Durch Untersuchungen erwiesen ist, dass Lateinschüler das bessere Deutsch sprechen und schreiben.

Latein bildet darüber hinaus die Basis sehr vieler europäischer Sprachen und schafft damit eine gute Voraussetzung, moderne Sprachen leichter und schneller zu erlernen.

Ein großer Pluspunkt des Lateinischen ist der umfassende Einblick in die Kulturgeschichte Europas, da sich Latein mit Gegenständen aus der Geschichte, der Philosophie, der Literaturgeschichte, der Architektur, der Kunstgeschichte und, und, und … beschäftigt.

Wer Latein lernt, kann am GiS alle drei Stufen des Latinums erreichen. Am Ende von Klasse 10 winkt das Kleine Latinum, nach der 11. Klasse erreicht man das „normale“ und nach der 12. Klasse das Große Latinum. Viele Studienfächer aus dem geisteswissenschaftlichen Bereich verlangen nach wie vor Latein-Kenntnisse im Umfang des Kleinen Latinums.

Unser Lehrbuch ist die „Roma“ aus dem Buchner-Verlag.

Sehen Sie sich gerne unsere Latein-Präsentation an.

 

© 2022 Gymasium im Schloss Wolfenbüttel |