Schatzsuche im Lechlumer Holz

Kinder des Stadtteiltreffs Auguststadt konnten in den Herbstferien 2020 an einer Piratenschatzsuche teilnehmen. Veranstaltet wurde diese von fünf Schüler*innen des Gymnasiums im Schloss im Rahmen einer Projektarbeit in ihrem Seminarfach „Tut Mitmachen Weh?“.

„Schon zu Beginn der Planung ist uns klar gewesen, dass wir trotz der aktuellen Covid-19 Pandemie ein Projekt für und vor allem mit Kindern durchführen wollen – wenn auch nur mit eingeschränktem Kontakt“, so Farina Liebetruth. Ein früher Termin in den Herbstferien, machte es dann auch möglich, mit einer Kinderschar auf Schatzsuche zu gehen.

Die Schlossschüler*innen trafen sich schon morgens mit den Kindern im Stadtteiltreff Auguststadt. Von dort aus ging es mit dem Bus in das Lechlumer Holz, wo viele interessante Aufgaben und Spiele auf die Kinder warteten. Es wurden Moore überquert, Prinzessinnen gerettet und am Ende ein großer Schatz gefunden. Dabei waren Merle Haats und Farina Liebetruth für die direkte Vorbereitung der Schatzsuche verantwortlich und bildeten somit die Vorhut. Den Weg in den Wald begleiteten Mona Janke, Vanessa Bohm und Timm Rottlender. Von dort aus starteten sie und die 13 Kinder ihr Abenteuer. Nach dem Fund des Schatzes im Baumhaus des Löwe Pfades wurde der Rückweg angetreten. In den Räumlichkeiten des Stadtteiltreffs in der Auguststadt gab es dann die wohlverdiente Pizza zum Mittagessen. Mit einigen Gesellschaftsspielen ging der gemeinsame Tag zu Ende.

Bei der Planung und Durchführung wurde die Projektgruppe von den Mitarbeiterinnen des Stadtteiltreffs Auguststadt und der Kreisjugendpflegerin, Solveig Wendt, unterstützt. Beide Einrichtungen sind Kooperationspartner des Gymnasiums im Schloss und begleiten die Ausbildung von Patenschüler*innen an der Schule bzw. die Arbeit im Seminarfach „Tut Mitmachen Weh?“.

© 2021 Gymasium im Schloss Wolfenbüttel |