Römertag in Hildesheim

Am 26. Juni fuhren wir, die Lateiner des 6. Jahrgangs, mit dem Zug zum Römertag nach Hildesheim. Nach 15 Minuten Marsch durch die Hildesheimer Innenstadt kamen wir am schönsten Fachwerkhaus Niedersachsens, dem Knochenhaueramtshaus, an, was gleichzeitig unser Museum für den heutigen Tag war. Dort lernten wir viel über das antike Silbergeschirr vom Galgenberg und über die römische Geschichte.  Trotz des heißen Wetters hat es Spaß gemacht, an der interessanten Führung teilzunehmen. Nach der Führung wurden wir in unsere Gruppen eingeteilt und hatten eine Stunde Zeit für unsere Projekte. Es gab eine Theater-, eine Mal-, eine Koch- und eine Dekoriergruppe. Allerdings war es nicht immer so leicht, weil eine Betreuerin bei einigen Teams sehr viel kritisierte, trotzdem aber keine detaillierten  Verbesserungsvorschläge hatte. Die andere Betreuerin hingegen war sehr nett und hat uns gut geholfen.  Zur Einstimmung wurde das Theaterstück aufgeführt. Auch die gemalten römischen Wandbilder wurden vorgeführt. Nach der Aufführung aßen wir zusammen an einer langen Tafel, die von der Dekogruppe geschmückt worden war. Das Essen hatte unsere Kochgruppe vorbereitet. Leider war es nicht sehr sättigend und wirkte auch nicht so richtig römisch auf uns.

Insgesamt würde wir diese Tour zum Römertag allerdings nicht noch einmal machen wollen, weil wir uns doch vieles anders vorgestellt hatten. Wertung: 3 von 5 Sternen.

Die Lateiner der Klassen 6 b und c

© 2019 Gymasium im Schloss Wolfenbüttel |