Mathematik

Die von der Kultusministerkonferenz beschlossenen Bildungsstandards wurden in Niedersachsen im Kerncurriculum in Form von zu erreichenden Kompetenzen beschrieben. „Aufgabe des Mathematikunterrichts ist es, die Kompetenzentwicklung der Schülerinnen und Schüler anzuregen, zu unterstützen, zu fördern und nachhaltig zu sichern… Die Bewältigung mathematischer Problemsituationen erfordert das Zusammenspiel von Kompetenzen, die sich auf mathematische Prozesse beziehen und Kompetenzen, die auf mathematische Inhalte ausgerichtet sind.
Im Vordergrund des Unterrichts stehen die prozessbezogenen Kompetenzen, die in der Auseinandersetzung mit konkreten mathematischen Inhalten erworben werden, wobei die inhaltsbezogene Konkretisierung auf vielfältige Weise möglich ist.“

Mathematik ist Pflichtfach in jeder Jahrgangsstufe. Die Themen des Unterrichts in den Klassenstufen 5-10 entstammen aus den Bereichen

  • Algebra
  • Geometrie
  • Stochastik

Themenschwerpunkt in der Klasse 11/Einführungsphase ist die Analysis. In der anschließenden Qualifikationsphase gibt es dreistündige Kurse auf grundlegendem (G3) und fünfstündige Kurse auf erhöhtem Niveau (E5). In der Qualifikationsphase wurde folgende Themenfolge festgelegt:

  • Analysis
  • Stochastik
  • Vektorrechnung/Lineare Algebra
  • ausgewählt Themen aus den drei Gebieten

Grundlage für die schriftliche Abiturprüfung in Niedersachsen sind die Bildungsstandards im Fach Mathematik für die Allgemeine Hochschulreife und das Kerncurriculum Mathematik für das Gymnasium (gymnasiale Oberstufe).
Die im Sekundarbereich I und in der Einführungsphase erworbenen Kompetenzen sind unverzichtbare Grundlage für die Arbeit im Sekundarbereich II. Sie werden dort beständig vertieft und erweitert und können damit auch Gegenstand der Abiturprüfung sein.

Jede Prüfungsaufgabe besteht aus einem Pflichtteil und einem Wahlteil. Die Aufgaben des Pflichtteils sind ohne elektronische Hilfsmittel (z.B. Taschenrechner, Software) sowie ohne Formelsammlung zu bearbeiten.

Auf beiden Anforderungsniveaus entfallen je 25 % der erreichbaren Bewertungseinheiten auf den Pflichtteil.

 

Digitale Mathematikwerkzeuge / Taschenrechner

Die Entwicklung mathematischer Kompetenzen wird durch den sinnvollen Einsatz digitaler Mathematikwerkzeuge unterstützt. Einer durchgängigen Verwendung digitaler Mathematikwerkzeuge im Unterricht folgt dann auch deren Einsatz in der Prüfung.

Zu den digitalen Mathematikwerkzeugen gehört neben Tabellenkalkulations-Programmen und mathematischer Software wie Dyna-Geo auch der Einsatz eines Taschenrechners.

Im Gymnasium im Schloß wird ab der 7. Klasse von allen Schülerinnen und Schülern der grafikfähige Taschenrechner Casio CFX FX-9860GII (bzw. FX-9860GIII ab 2020) eingesetzt.

 

Schulbücher

Zum Schuljahr 2019/20 wurde beschlossen, dass zukünftig wieder „Elemente der Mathematik“ als Lehrwerk verwendet werden soll. Bereits mit Beginn des Schuljahrs 2019/20 konnten die Jahrgänge 5, 6, 8 und 12 mit der EdM-Reihe ausgestattet werden.

Die restlichen Jahrgänge arbeiten derzeit noch mit der Reihe „Lambacher Schweizer“ aus dem Klett Verlag.

 

Förderung und Wettbewerbe

Unter „Känguru der Mathematik“ wird europaweit ein Mathematik-Wettbewerb veranstaltet, der jeweils am dritten Donnerstag im März stattfindet. Ziel ist dabei, die Freude an der Mathematik zu wecken und zu unterstützen. Vom Gymnasium im Schloß nehmen pro Jahr ca. 150 Schülerinnen und Schüler teil.

Bei Projekttagen werden besonders begabte und interessierte Schüler mit speziellen Angeboten gefördert.

Darüber hinaus können interessierte Schüler z. B. bei mathematischen Korrespondenzzirkeln, der Mathematik Olympiade oder beim Bundeswettbewerb Mathematik teilnehmen.

 

Korrekturzeichen für schriftl. Arbeiten

© 2020 Gymasium im Schloss Wolfenbüttel |