Wiederbelebungsmarathon am GiS

Im Rahmen der bundesweiten Aktion der „Woche der Wiederbelebung“ nahm das GiS erneut mit einer Aktion teil, bei der über 400 Schülerinnen und Schüler aktiv etwas dafür getan haben, dass in Zukunft mehr Leben gerettet werden können.
Unter dem Motto „Einen Schultag lang durchhalten – Der Weiter- und Wiederbelebungsmarathon am GiS“ wurde eine HLW-Puppe von der 1. bis zur 6. Stunde reanimiert. Dabei ging es vor allem darum das imaginäre Blut des Patienten ständig fließen zu lassen, so dass eine minimale Sauerstoffversorgung des Gehirns gewährleistet werden konnte. Nach einer kurzen Einführung führten alle die Herzdruckmassage durch. Am Ende des Schultages waren alle froh und zufrieden, dass alles sehr gut geklappt hat und die Puppe nie verlassen da lag – immer hat jemand geholfen.
Organisiert wurre die Aktion vom Schulsanitätsdienst unter Leitung von Herrn Giffhorn. Außerdem Beteiligt waren Herr Vogt (GiS), Lisanne Barker vom ASB sowie Dr. Carsten Bohlens vom Klinikum Wolfenbüttel, das die Koordination der Aktionen in Wolfenbüttel überahm.
Jeder Teilnehmer bekam eine Urkunde und ein kleines Geschenk.

Jörn Giffhorn

© 2017 Gymasium im Schloss Wolfenbüttel |