10 Räume – 10 Experten: Berufsinformationen aus erster Hand

Zum dritten Mal fand im Gymnasium im Schloss eine sehr persönliche Veranstaltung zur Berufsorientierung statt. Nach einer Corona-Zwangspause konnte sie das Organisationsteam der Elterninitiative „Studien- und Berufsinfo“ um Catrin Cirksena und Juliane v. Braunmühl, Fiona Nordt und Stefanie Krüger in diesem Jahr nun wieder anbieten.

Unter dem Motto „10 Räume – 10 Experten“ stellten die diesjährigen Referenten und Referentinnen –  Eltern oder anderweitig mit dem Schloss verbundene Menschen – ihren Beruf und ihren persönlichen Werdegang den Schülerinnen und Schülern des 12. und 13. Jahrgangs aus erster Hand vor. Die über 120 Jugendlichen konnten an diesem Abend jeweils zwei Experten zuhören, abschließend bot sich allen Beteiligten in der Mensa bei Getränken und Snacks die Möglichkeit, sich bei den Experten und Expertinnen im persönlichen Gespräch zu informieren.

Die Bandbreite der vorgestellten Berufsfelder war groß: Vertreter medizinischer und sozialer Berufe informierten ebenso wie Ingenieure und Vertreter des geisteswissenschaftlichen Bereichs.

Stellvertretend für die Referenten und Referentinnen berichtet Thomas Pantin, der eine 12-jährige Karriere bei der Luftwaffe hinter sich hat und nun beim Luftfahrtbundesamt in Braunschweig arbeitet: „Ich hatte das Glück, mein Hobby zum Beruf machen zu dürfen, und diese Erfahrung möchte ich weitergeben. Zudem ist das Luftfahrtbundesamt als Arbeitgeber kaum bekannt, und wie in vielen Berufen haben auch wir in Braunschweig Nachwuchssorgen. Auch deshalb möchte ich heute gezielt für meinen Beruf werben.“

Polizistin Aline Becker möchte ihren Beruf vorstellen, weil sie ihn so abwechslungsreich findet: „Es gibt zahlreiche Facetten polizeilicher Tätigkeit. Der Beruf ist hochattraktiv, weil er so viele unterschiedliche Möglichkeiten bietet. Und wir suchen gerade jetzt angesichts hoher Pensionierungszahlen immer junge Nachwuchskräfte!“

Catrin Cirksena, eine der vier Organisatorinnen der Veranstaltung, freut sich über das breite Angebot an beruflicher Information: „Wir haben Ausgewogenheit bei den klassischen „Männer- und Frauenberufen“ angestrebt, möchten aber auch deutlich machen, dass diese Berufen heute allen offenstehen. Und obwohl der geisteswissenschaftliche Bereich von den Jugendlichen eher weniger nachgefragt wird, war es uns wichtig, auch Kreativberufe wie den des Graphikdesigners oder einer Theaterkünstlerin vorzustellen.“

Tobias Rosenthal, Lehrer am GiS und an diesem Abend selbst Experte für Sportpädagogik, machte in seiner Einführungsansprache den Schülerinnen und Schülern Mut: „Niemand von euch muss Sorge haben, dass die jetzige Entscheidung für eine Ausbildung zu einem Beruf zwingt, der dann vielleicht doch nicht interessiert. Um den richtigen Beruf zu finden, braucht es Loyalität, Demut und Disziplin, dann kann man immer wieder neue Wege einschlagen!“

Für die Jugendlichen ist diese Veranstaltung der Elternschaft am Gymnasium im Schloss eine einmalige Chance, ganz verschiedene Berufe einmal aus einem sehr persönlichen Blickwinkel näher gebracht zu bekommen. Lehrer Sascha Poser, federführend für die Berufsorientierung am GiS zuständig, betont: „Die „Studien- und Berufsinfo“ ist die perfekte Ergänzung für unser ohnehin schon umfangreiches Angebot zur Berufsfindung!“

A. Bötel

© 2022 Gymasium im Schloss Wolfenbüttel |