Basketball-Jahrgangsturnier der 7. Klassen

Am 20.04.2016 trafen sich die 7. Klassen, um im Laufe des Vormittags die besten Jungen- und Mädchenteams in der Sportart Basketball zu ermitteln.
In der großen Halle am Spinnereiparkplatz war eine super Stimmung! Lautstark feuerten die Klassenkameraden ihre Spieler an und motivierten sie zu tollen Leistungen. Schüler aus den älteren Jahrgängen unterstützten die Organisatoren als Schiedsrichter auf den beiden Feldern und trugen mit guten Entscheidungen zum Gelingen der Veranstaltung bei.
Unter den Mädchen setzten sich im Spielmodus „Jeder gegen Jeden“ die Klassen 7a und 7o an die Spitze der Tabelle. Beide Teams konnten in der Vorrunde drei Siege erzielen. Den direkten Vergleich hatte die 7o knapp mit 8:7 für sich entscheiden können. Im Finale trafen die Mannschaften wieder aufeinander. In einem spannenden Spiel, das nach Ablauf der Spielzeit unentschieden stand, wurde der Sieg erst durch Freiwürfe ermittelt. Mit dem Treffer von Marie Romeike gewann die 7a knapp mit 5:4.
Die Platzierungen bei den Mädchen:
5. Platz: 7c
4. Platz: 7b
3. Platz: 7d
2. Platz: 7o
1. Platz: 7a
Auch bei den Jungen gab es spannende Spiele zu bestaunen. Nach der Vorrunde zog das Team der 7d als klarer Favorit in das Finale ein. Es hatte alle vier Spiele gewonnen und dabei ein Korbverhältnis von 60:6 Punkten erreicht. Mit drei Siegen stand die 7c als Finalgegner fest. Auf dem großen Hauptfeld der Halle, angefeuert von über 100 Schülern, zeigten die Spieler der 7d jedoch Nerven und die 7c konnte kurz vor Schluss zum vorentscheidenden 4:2 in Führung gehen. In den letzten Sekunden gab es nach einem Foul Freiwürfe für die 7d und damit die Chance zum erneuten Ausgleich. Ein getroffener Wurfe reichte jedoch nur noch zur Ergebniskorrektur aus. Das Spiel endete 4:3 für die 7c, die damit überraschend das Finale für dich entschied.
Die Platzierungen bei den Jungen:
5. Platz: 7b
4. Platz: 7a
3. Platz: 7o
2. Platz: 7d
1. Platz: 7c
Wie auch im letzten Jahr wurde wieder ein Fanpreis ausgelobt, den die Klasse erhalten sollte, die ihre Mannschaften am besten unterstützt hatte und sich auf und neben dem Platz am fairsten präsentierte. Dabei kristallisierten sich die Klassen 7d und 7o heraus, die passender Weise beide im Finale antreten durften und dort jedoch jeweils knapp verloren. Der Sonderpreis in Form von Schokolade half vielleicht dabei, schneller über die Niederlage im Finale hinweg zu kommen.

B. Nies

© 2022 Gymasium im Schloss Wolfenbüttel |