Exkursion zum Hüttenkraftwerk Salzgitter

Am 26. April 2017 haben vier Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 11 aus den Physik-E-Kursen die Möglichkeit genutzt, zusammen mit Studierenden der Ostfalia das Hüttenkraftwerk Salzgitter der Salzgitter Flachstahl GmbH zu besichtigen.

Den Kontakt hatte Prof. Dr.-Ing. Kuck, der bis 2002 stellvertretender Leiter der Abteilung Energiewirtschaft des Unternehmens war, hergestellt.

Nach einem Begrüßungskaffee folgte ein Vortrag über die Energiewirtschaft des integrierten Hüttenwerkes Salzgitter, gehalten von Herrn Schaper. In einem integrierten Hüttenwerk wie dem in Salzgitter werden enorme Energiemengen bewegt. In einem Schaubild zeigte Herr Schaper, dass der Primärenergieverbrauch des Werkes in Salzgitter
deutlich größer ist als der der Stadt Hannover. Ein besonderes Merkmal des Hüttenwerkes Salzgitter ist, dass die brennbaren Gase aus der Produktion nicht wie früher (und heute noch in vielen anderen Ländern) abgefackelt, sondern fast 100%ig genutzt werden.

Anschließend wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt und es folgte ein Rundgang durch das Kraftwerk. Weil jede Gruppe zwei Betreuer hatte, konnten wir viele Fragen stellen. Besichtigt wurde auch eine der alten AEG-Turbinen. Diese stammen von 1938 und haben mehr als 400.000 Stunden Betrieb gemacht – das entspricht über 45 Jahren „Dauerlauf“! Sie sind immer noch betriebsbereit, werden aber nur in besonderen Situationen genutzt.

Im Kontrast dazu standen die beiden neuen Kraftwerksblöcke, die 2010 in Betrieb gegangen sind und bei denen u. a. mit Brenngasvorwärmung und Abhitzedampfeinkopplung in die Vorwärmstrecke zahlreiche Register der Wirkungsgradverbesserung gezogen wurden. Das Kraftwerk erzeugt auf diese Weise aus dem gleichen Brennstoffangebot wie früher ca. 300.000 MWh mehr Strom pro Jahr, so dass heute für das Werk Salzgitter kein Strom mehr zugekauft werden muss.

In der Abschlussbesprechung betonten die anwesenden Leiter noch einmal, dass sie ständig auf der Suche nach Ingenieurnachwuchs sind. Prof. Kuck nahm den Ball auf und bot den anwesenden Schülerinnen und Schülern an,
sich persönlich bei der Fakultät V über das Studium der Energie- und Gebäudetechnik zu informieren.

Wir bedanken uns bei der Ostfalia für die Möglichkeit, die Exkursion zu begleiten und bei den Mitarbeitern des Hüttenkraftwerkes Salzgitter für die intensive Betreuung während des Tages!

Das Gruppenfoto ist in der historischen und komplett erhaltenen Schaltzentrale des Kraftwerks entstanden. Die tatsächliche Überwachung und Regelung des Kraftwerkbetriebes findet aber nicht hier, sondern nebenan an großen Bildschirmen und Computern statt.

© 2022 Gymasium im Schloss Wolfenbüttel |