Gymnasium im Schloss und Große Schule feiern gemeinsam ihren Abiturgottesdienst in St. Petrus

Schon lange vor 18 Uhr strömten zahlreiche Abiturient*innen und Absolvent*innen mit ihren Angehörigen und Freund*innen in die frisch renovierte Kirche St. Petrus, um zum Abschluss ihrer Schulzeit einen gemeinsamen Gottesdienst mit Pfarrer Eggers zu feiern. Der Religions-leistungskurs, der von Jutta Schnippe (GiS) nicht nur konfessionell-kooperativ, sondern auch in Kooperation zwischen dem Gymnasium im Schloss und der Großen Schule unterrichtet worden ist, hatte die Vorstellung, dass  Kooperation nicht allein auf die Kurszusammensetzung reduziert werden dürfe, sondern auch außerhalb des Unterrichtes gelebt werden müsse. Schnell fand sich eine Arbeitsgruppe zusammen, die aus Mitgliedern beider Schulen bestand und sich Gedanken zum Thema Gemeinschaft machten. Es kristallisierte sich heraus, dass das Gefühl von Gemeinschaft in den Koop-Kursen nicht von Gott gegeben oder gar selbstverständlich ist, sondern erst allmählich entstanden ist. Die in der Schulzeit gewachsene und durchweg als positiv erfahrene  Gemeinschaft zog sich thematisch und auch symbolisch als roter Faden durch den Gottesdienst. Die Segnung der Abiturient*innen durch die Religionslehrer*innen Artur Geiger (GiS), Dorothee Moog (GrS), Jutta Schnippe (GiS) und Christoph Schünemann (GiS) bildete den emotionalen Höhepunkt des Gottesdienstes, bei dem die Absolvent*innen den Segen Gottes für ihren zukünftigen Lebensweg gespendet bekamen. Ein dickes Dankeschön an alle Mitwirkenden, die nicht nur alle Texte, sondern auch die musikalische Gestaltung in Eigenregie übernommen haben.

© 2022 Gymasium im Schloss Wolfenbüttel |