Weihnachtsfreude für arme Kinder

Gymnasium im Schloss und Große Schule starten Weihnachtspäckchen-Aktion

 

Weihnachtszeit: Spekulatius und Lebkuchen, Tannenduft, Geschenke kaufen, Vorbereitungen für Küche und Bescherung – für viele von uns die schönste Zeit des Jahres. In dieser Zeit des Glanzes und des Überflusses denkt kaum jemand daran, dass hier in Europa das Elend oft ganz nah ist. In Rumänien, Bulgarien, Moldawien und der Ukraine gibt es viele Menschen, vor allem Kinder, für die Weihnachten wenig mit Glanz und Festlichkeit zu tun hat. Hier herrscht oft bittere Not.

Für die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums im Schloss und der Großen Schule war es Ehrensache, den armen Kindern in diesen Ländern ein wenig Weihnachtsfreude zu bereiten. 311 Weihnachtspäckchen wurden von den Schülerinnen und Schülern der Sek 1 und der Sek 2 allein am GiS gespendet. Hinzu kamen weitere 165 Päckchen von der Großen Schule, die sich bereits zum fünften Mal in Folge an der Sammelaktion beteiligte. Noch gute, aber nicht mehr gebrauchte Spielsachen und Kleidung, Leckereien, aber auch praktische Dinge wie Hygieneartikel, Malstifte oder Schreibblocks werden die Kinder in Osteuropa in ihren Päckchen finden.

Sarah Treuberg vom Bauer, Lehrerin für Biologie und Sport, hatte die Weihnachtspäckchen- Aktion am Gymnasium im Schloss initiiert: „Was hier an Spendenpäckchen zusammengekommen ist, ist einfach großartig!“ freut sich die Lehrerin angesichts des riesigen Pakete-Berges. Schüler und Schülerinnen der Oberstufe hatten geholfen, die Päckchen in große Kartons zu verpacken, die dann nach Osteuropa gebracht werden. Sie waren selbst von der Spendenfülle überrascht: „Der Raum sieht so schön aus … so viele Pakete! Beeindruckend, was wir gesammelt haben!“ stellten die Schüler begeistert fest.

Die Weihnachtspäckchen-Aktion gibt es schon seit 2001 – organisiert von den Serviceclubs Round Table, Old Table, Ladies Circle und Tangent Club. Im letzten Jahr kamen dabei 141.732 Päckchen zusammen, die vor allem in kirchlichen Einrichtungen, Kinderheimen, Schulen und anderen Einrichtungen an die Kinder verteilt werden. Seit 2001 sind es bereits über 1 Million Geschenke zusammengekommenMartin Koch und Markus Dietel waren bei der Päckchen-Sammlung  an beiden Schulen als Vertreter des Round Table dabei. Sie erzählten von einem Erlebnis eines ihrer Helfer, als er Päckchen in ein Kinderheim brachte: „Die Kinder freuten sich vor allem über die Zahnbürsten in einem Paket … Sie mussten sich sonst nämlich zu fünft eine Zahnbürste teilen.“ Deutlicher kann man die Situation in den Heimen nicht beschreiben.

An der Großen Schule begleitete der Physik- und Mathematiklehrer Kevin Müller, der selbst Mitglied beim hiesigen Round Table ist, wie in den zurückliegenden Jahren auch in diesem die Aktion: „Ich freue mich, dass ab diesem Jahr beide Gymnasien für den Weihnachtspäckchenkonvoi gesammelt haben. Einen großen Dank geht dafür an beide Schulgemeinschaften.“

Für die Große Schule und das Gymnasium im Schlossist klar, dass die Weihnachtspäckchen-Aktion auch im nächsten Jahr stattfinden und ausgebaut werden muss. Schenken macht Freude, und für einen guten Zweck allem: „Es hat total Spaß gemacht, ein Paket für ein anderes Kind zu packen und ihm damit eine Freude zu machen. Ich hätte am liebsten ganz viele Pakete gepackt.“ beschrieb eine Schülerin die Meinung von vielen der jungen Spenderinnen und Spender.

 

© 2021 Gymasium im Schloss Wolfenbüttel |