Corona-Krise: Die FAIRänderer des Gymnasiums im Schloss spenden für Menschen in Not

Das Corona-Virus hat die Menschen weltweit im Griff. Mit dramatischen Folgen der Pandemie müssen besonders diejenigen Menschen rechnen, die kaum oder keinen Zugang zu ärztlicher Versorgung oder Medikamenten haben. Es ist gerade in dieser Situation wichtig, die Ärmsten der Armen nicht zu vergessen. Die Partnerorganisationen des Bischöflichen Hilfswerks Misereor unterstützen mit Nothilfepaketen unermüdlich Länder wie Südafrika, Nigeria oder Madagaskar, die in besonderer Weise von der Krise betroffen sind.  Für fünf Euro kann eine Familie mit Masken, Seifen, Desinfektionsmittel, Verhaltensregeln und Hygienetipps sowie Lebensmitteln versorgt werden.

Die Arbeitsgemeinschaft „Die FAIRänderer“, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, auf soziale Ungerechtigkeiten in der Welt aufmerksam zu machen, möchte wann immer möglich auch Taten folgen lassen. Sie unterstützt daher mit einer Spende 100 Familien, die dadurch mit dem Notwendigsten versorgt werden können.

Ein Dank gilt in diesem Zusammenhang allen Schüler*innen und Lehrern des Gymnasiums im Schloss, die noch vor der Schulschließung im „Fairkaufen-Kiosk“ der Schule eingekauft und so dazu beigetragen haben, dass 500 Euro an Misereor überwiesen werden konnten.

© 2020 Gymasium im Schloss Wolfenbüttel |