3. Platz beim Regionalwettbewerb FIRST LEGO League in Magdeburg

Das Junior-Roboterteam des Gymnasiums im Schloss erkämpfte sich beim diesjährigen Regionalwettbewerb der FIRST LEGO League (FLL) in Magdeburg den dritten Platz in der Gesamtwertung. Der diesjährige Wettbewerb stand unter dem Thema Biomedizin. Die Aufgaben waren themenspezifisch gewählt: So musste beispielsweise auf dem vorgegebenen Spielfeld ein gebrochener Lego-Knochen wieder zusammengefügt sowie mit einer Schiene stabilisiert werden.

Nachdem das Roboteam-GiS, bestehend aus 3 Schülern des 13. Jahrgangs des GiS, beim internationalen Field-Robot-Event 2010 in Braunschweig erfolgreich abgeschnitten hatte, kümmerte es sich nun intensiv um den Nachwuchs. Vier Schüler und eine Schülerin aus der 8. Klasse bildeten ein Junior-Team, das sich im September dieses Jahres dazu entschied, an dem FLL-Wettbewerb teilzunehmen. Die Idee hinter dem Wettbewerb ist es, naturwissenschaftliche Themengebiete miteinander zu verknüpfen, um so junge Menschen für Wissenschaft und Technologie zu begeistern.

In der Vorbereitung musste ein Lego-Roboter entwickelt werden, der auf einem vom Veranstalter vorgegebenen Spielfeld unterschiedliche Aufgaben lösen sollte. Die Schwierigkeit bestand darin, dass der Roboter verschiedenste Funktionen beherrschen musste wie z.B. Schieben, Heben und Farben erkennen. Diese für einen Menschen doch recht einfachen Tätigkeiten stellen für einen Roboter eine echte Herausforderung dar.

Für jede Aufgabe gab es verschieden hohe Punktzahlen. Für die Lösung der Aufgaben waren 2:30 Minuten vorgesehen. Marius Montebaur, Robin Hapka, Paul Hindricks, Nele Meineke und Jannik Allenbach arbeiteten zwei Monate unter der Leitung von Tim Meineke, Gero Licht und Philipp Hölscher hart daran, den Roboter zu konstruieren, bauen und programmieren. Beim Wettbewerb musste in einem Prüfungsgespräch das Konzept des Roboters vertreten und außerdem in einer Präsentation ein Themenbereich der Biomedizin vorgestellt werden.

Das Gymnasium im Schloss ist Mitglied im Netzwerk Roboter-Labor der Stiftung Niedersachsenmetall, das sich zum Ziel gesetzt hat, Technik und Informatik zu fördern. Diese erfolgreiche Teilnahme von zwei Schul-Teams an komplexen Wettbewerben zeigt, dass die Anstrengungen bereits belohnt worden sind.

© 2022 Gymasium im Schloss Wolfenbüttel |